©2019 by Hans H. Bass, Bremen

Was ist Mediation?

Vom Konflikt zum Konsens

Mediation ist ein Verfahren der außergerichtlichen Streit­schlichtung. Die Grundlagen sind gesetzlich geregelt. Anders als bei Gerichtsverfahren sind alle Sitzungen vertraulich. Die Kosten sind moderat. Und das Allerwichtigste: Eine erfolgreiche Mediation kennt keine Verlierer!

Grundlagen

Eine Mediation beruht auf fünf Prinzipien:
1. der Beteiligung aller Konfliktparteien,
2. der Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien für die Lösung,
3. der Freiwilligkeit der Teilnahme,
4. der Vertraulichkeit der Mediation, sowie
5. der Allparteilichkeit der Mediationsperson.

Ablauf

Wenn beide Konfliktparteien mit der Aufnahme der Mediation einverstanden sind, vereinbaren Sie mit mir (und ggf. meiner Co-Mediatorin) die Rahmenbedingungen der Mediation wie Ort und Zeit der ersten Sitzung.
Auf Ihren Wunsch hin können wir mit beiden Parteien auch zunächst vertrauliche Einzelgespräche führen, in denen Sie uns Ihre jeweilige Sicht des Konfliktes vorab darlegen. Das empfiehlt sich bei bereits hoch eskalierten Konflikten.
Im eigentlichen Mediationsgespräch geht es darum, die Sichtweisen beider Parteien auf den Konflikt darzustellen, so dass alle Anliegen und Bedürfnisse zur Sprache kommen können.
Danach geht es darum, ein Verständnis für die Sichtweise, aber auch für die Anliegen (Bedürfnisse) der anderen Seite zu erlangen. Dabei werden Sie allparteilich von uns unterstützt.
In der abschließenden Phase finden sich oft überraschende Lösungen, an die die Parteien vor der Mediation vielleicht gar nicht gedacht haben.

 
Mediationszentrale Bremen.png

Ich bin als Mediator zertifiziert nach dem Mediationsgesetz und der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren.
Ich bin Mitglied der
Mediationszentrale Bremen, dem Kooperationspartner der Handelskammer Bremen für Bremen und Bremerhaven in Sachen Wirtschaftsmediation.